ensemble reflektor

Das junge Kammerorchester ensemble reflektor sieht sich als Botschafter einer Musikkultur ohne Grenzen.

Dabei entwickeln die Musiker*innen von ensemble reflektor gemeinsam Konzertprogramme, in denen die unterschiedlichen Werke sich jenseits ihres Genres miteinander verbinden und gegenseitig ausleuchten. Ob in Clubs oder Industriehallen, als Orchester oder in Kammermusikbesetzung – die befreundeten Musiker*innen schaffen mit ihren kreativen Programmen und Formaten immer wieder eine besondere Nähe zum Publikum und ermöglichen einen neuen Zugang zur Musik.

Nach der Debüt-CD „Gewaltakt“, die von der Presse begeistert besprochen wurde, folgte 2020 mit „Liebeslied“ das zweite Album. Beide CDs sind bei dem Label PASCHENrecords erschienen und wurden unter der Leitung von Thomas Klug aufgenommen, einem wichtigen Mentor und regelmäßigen Dirigenten des Ensembles.

Mit seinen Konzertprogrammen wurde ensemble reflektor bereits ins Konzerthaus Berlin, die Alte Oper Frankfurt und das ZKM Karlsruhe eingeladen, sowie zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker und dem Detect Classic Festival. ensemble reflektor erhält 2020 als erstes Orchester überhaupt den NORDMETALL-Ensemblepreis der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Im Jahr zuvor wurde das Ensemble für sein gesellschaftliches Engagement mit dem Max-Brauer-Preis der Alfred Toepfer Stiftung ausgezeichnet.