LIEBESLIED

Sonntag, 11. November 2018 um 15:00 Uhr

 

Download der Pressemitteilung als pdf

Download der Pressebilder

ensemble reflektor eröffnet das Jahr 2019 mit einem Konzertabend für die Liebe: Unter dem Titel LIEBESLIED konzertieren die 40 jungen Künstler am 07. Januar in Lüneburg, am 08. und 09. Januar in Hamburg sowie am 11. Januar erstmalig in Essen.

ensemble reflektor führt damit seinen programmeigenen Beethoven-Zyklus fort, der nach fünfter, sechster und siebter Sinfonie in 2018 nun Beethovens Achte vorsieht. Inspiriert von der Tatsache, dass das Werk nachweislich in eine Schaffensperiode fällt, in der Beethoven stark verliebt war - aus dieser Zeit stammt auch der „Brief an die unsterblich Geliebte“ - macht sich reflektor in LIEBESLIED auf die Suche nach Antworten: Inwiefern komponiert ein verliebter Komponist ungewollt anders bzw. kann sich die Liebe in Werke einschleichen? Und umgekehrt: Können Liebeslieder auch ohne ihren Text Gefühle transportieren?

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit Malte Schiller, der zu LIEBESLIED neue Arrangements berühmter Popsong-Klassiker für Kammerorchester - ohne Stimme - beisteuert. Zusätzlich zu den im Januar stattfindenden vier Konzerten ist für Herbst 2019 eine CD-Produktion mit diesem Programm geplant.

Im Rahmen des Beethoven-Zyklus wird am 11. Januar 2019 die Debüt-CD „GEWALTAKT“ des Ensembles bei PASCHENrecords erscheinen, in der sich die Musiker kritisch mit dem Thema Gewalt in Beethovens fünfter Sinfonie und weiteren Werken aus Barock und zeitgenössischer Musik auseinandersetzt.

BRAHMS // Auszüge aus „Liebeslieder-Walzer“ NENA // Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann WHITNEY HOUSTEN // I Will Always Love You LORI LIEVERMANN // Killing Me Softly BEETHOVEN // Sinfonie Nr. 8

ensemble reflektor 

Thomas Klug // Dirigent

 

Konzert I // 07. Januar 2019, 20.00 Uhr // FORUM der Musikschule Lüneburg

Konzert II // 08. Januar 2019, 19.00 Uhr // Halle 424 Hamburg

Konzert III // 09. Januar 2019, 20.00 Uhr // Gruenspan Hamburg

Konzert IV // 11. Januar 2019, 20.00 Uhr // Maschinenhaus Essen

Tickets vorbestellen unter karten@ensemble-reflektor.de
VVK 18 € / ermäßigt 8 € und AK 20 € / ermäßigt 10€ (in Lüneburg und Hamburg)


Das Hamburger ensemble reflektor wurde 2015 gegründet und besteht aus 40 professionell ausgebildeten Musikerinnen und Musikern, die Musik lieben und diese Liebe ihrem Publikum jenseits eines eingefahrenen Klassikbetriebs und purem Erledigen eines „Orchesterdiensts“ vermitteln möchten.


elementarstücke#4 interspezifische Wechselbeziehungen

Montag, 5. November 2018 um 12:32 Uhr

 

ensemble reflektor tritt mit ELEMENTARSTÜCKE#4 - Interspezifische Wechsel-beziehungen in kleiner Kammerorchester-Besetzung in Leer (10. Nov.), Hamburg (12. Nov.) und Berlin (13. Nov.) auf.

 

„Interspezifische Wechselbeziehungen“ ist ein halbszenischer Konzertabend mit Musik von Rameau und Purcell sowie Texten von Kafka und Murakami. Dabei beleuchtet das Hamburger Ensemble unter der künstlerischen Leitung von Konzertmeister Joosten Ellée Einsamkeit und Gemeinschaft, Individualität und Zusammenhalt. Im szenischen Raumkonzept werden literarische Einwürfe und barocke Meisterwerke geschickt verbunden.

 

ensemble reflektor

Joosten Ellée // Künstlerische Leitung 

 

MUSIK // Henry PURCELL, Jean Philippe RAMEAU

TEXTE // Franz KAFKA „Die Verwandlung“ und Haruki MURAKAMI „Samsa in Love“

 

KONZERT I // 10.11.2018, 20.00 Uhr // Lutherkirche, Leer (Eintritt frei)

KONZERT II // 12.11.2018, 19.30 Uhr // Halle 424, Hamburg 

KONZERT III // 13.11.2018, 20.00 Uhr // Clinker-Lounge in der Backfabrik, Berlin

 

Tickets an der AK und unter karten@ensemble-reflektor.de

VVK 12 € / ermäßigt 8 € & AK 15 € / ermäßigt 10 € (Hamburg und Berlin)

 

Das Hamburger ensemble reflektor wurde 2015 gegründet und besteht aus 39 professionell ausgebildeten Musikerinnen und Musikern, die Musik lieben und diese Liebe ihrem Publikum jenseits eines eingefahrenen Klassikbetriebs und purem Erledigen eines „Orchesterdiensts“ vermitteln möchten.


extended#3 feat. Kaan Bulak

Mittwoch, 26. September 2018 um 20:03 Uhr

 

ensemble reflektor setzt seine „_extended“-Reihe im Herbst 2018 fort und konzertiert neben Lüneburg (26.10.) , Hamburg (28. & 29.10.) und Berlin (30.10.) erstmalig in Baden Württemberg (04.10., Karlsruhe).

Mit ensemble reflektor_extended etabliert das junge Kammerorchester nun seit 2015 seine eigene „artist-in-residence“-Reihe, in dessen Rahmen eine*n Künstler*in eines bestimmten Genres eingeladen wird, um in einem gemeinsamen Schaffensprozess ein disziplinübergreifendes Programm zu erarbeiten.

Für die dritte Edition dieses Formats konnte der ehemalige DJ, Komponist und Sound- designer Kaan Bulak gewonnen werden, der trotz seiner noch am Anfang stehenden Karriere bereits großes Ansehen genießt. Im Rahmen des Projekts extended#3 beauftragt ensemble reflektor Bulak mit der Komposition eines Klavierkonzerts.

Seinem Werk, das sich vor allem mit den Schnittstellen akustischer und elektronischer Musik beschäftigen, stellt reflektor die siebte Sinfonie als Weiterführung des eigenen Beethoven-Zyklus’ gegenüber.

In insgesamt fünf Konzerten ist das Programm live zu hören und wird in einer viertägigen CD-Produktion eingespielt.

 

BULAK // Piano Concerto No. 1 for Piano and Orchestra

BEETHOVEN // Sinfonie Nr. 7

 

ensemble reflektor

Kaan Bulak // Klavier & Komposition Thomas Klug // Dirigent


 

Konzert I   26. Oktober 2018, 19.00 Uhr // FORUM der Musikschule Lüneburg 

Konzert II   28. Oktober 2018, 19.00 Uhr // Halle 424 Hamburg

Konzert III   29. Oktober 2018, 19.30 Uhr // Gruenspan Hamburg

Konzert IV   30. Oktober 2018, 20.00 Uhr // Konzerthaus Berlin

CD-Produktion   31. Oktober - 03. November 2018 // Karlsruhe 

Konzert V   04. November 2018, 18.00 Uhr // ZKM Karlsruhe

 

Tickets vorbestellen unter karten@ensemble-reflektor.de VVK 16 € / ermäßigt 10 € und AK 20 €/ermäßigt 14€


Das Hamburger ensemble reflektor wurde 2015 gegründet und besteht aus 39 professionell ausgebildeten Musikerinnen und Musikern, die Musik lieben und diese Liebe ihrem Publikum jenseits eines eingefahrenen Klassikbetriebs und purem Erledigen eines „Orchesterdiensts“ vermitteln möchten.


RITUAL - ensemble reflektor konzertiert in Hamburg

Samstag, 21. Juli 2018 um 12:38 Uhr

Ein Konzertsaal, Bühne, Publikum. Auftritt, Applaus, Stimmen, Spielen. Applaus - natürlich erst am Ende des Werks, nicht zwischen den Sätzen. Das klassische Konzert folgt einem fast 150 Jahre altem Ritual, das sich bis heute quasi überhaupt nicht verändert hat. Es verfestigte sich zur Tradition aus dem Impuls heraus, der im Konzert dargebotenen Musik größtmöglich zu dienen und so den Genuss derselben höchst- möglich zu steigern.


ensemble reflektor versteht diesen Impuls und möchte dennoch mit der Tradition brechen. Dabei sollen jedoch weder Klassik-Light-Programme entworfen noch in einer Schock-Zeremonie ähnlich der Fluxus-Bewegung das Konzert-Ritual gewaltsam zerstört werden. Reflektor installiert einfach ein neues Ritual. Dabei spielen Meditation, Raum und Beziehung zwischen Publikum und Musikern eine wichtige, die Musik und der Musikgenuss jedoch die Hauptrolle. Auf dem Programm stehen Beethovens 5. und 7. Sinfonie.

Das Hamburger ensemble reflektor wurde 2015 gegründet und besteht aus 39 professionell ausgebildeten Musikerinnen und Musikern, die Musik lieben und diese Liebe ihrem Publikum jenseits eines eingefahrenen Klassikbetriebs und purem Erledigen eines „Orchesterdiensts“ vermitteln möchten.

RITUAL

ensemble reflektor Thomas Klug // Dirigent

BEETHOVEN // Sinfonie#7

BEETHOVEN // Sinfonie#5

KONZERT // 03. August 2018, 18.00 Uhr, Halle 424, Hamburg
VVK 16 €, ermäßigt 10 € // AK 20 €, ermäßigt 14 €
Tickets vorbestellen unter karten@ensemble-reflektor.de und info@halle424.de.


PER ANHALTER DURCH DIE PASTORALE

Donnerstag, 1. März 2018 um 20:00 Uhr

Im Rahmen seines programmeigenen Beethoven-Zyklus’ wird ensemble reflektor die sechste Sinfonie „Pastorale” Mitte April in Hamburg und Berlin aufführen. Mit dem Anspruch, Tradition und Moderne programmatisch sinnvoll zu verbinden, betrachtet reflektor den ländlich-pastoralen Charakter der Beethoven-Komposition aus der Distanz und stellt einen Kontext zum Universum durch Werke von Haydn und dem schwedischen Zeitgenossen Anders Hillborg her.

Dem Projekt zugehörig ist nicht nur die Idee, das Werk Hillborgs im Hamburger Konzertleben hörbar zu machen, sondern auch mit dem ensembleeigenen Musikvermittlungszweig MUVE ein mehrwöchiges, projektbegleitendes Vermittlungsprogramm an der Schule auf der Veddel Hamburg anzubieten und so Kinder und Jugendliche mit niedrigem sozialem Index an klassische und vor allem zeitgenössische klassische Musik heranzuführen. 

In _per Anhalter durch die Pastorale wird die Idylle der Schäferszenen aus dem Weltall betrachtet: in drei Stationen fokussiert sich langsam der Blick auf die Erde - von ganz oben, durch das Universum, bis auf die menschliche Welt. 

Mit „Vorstellung des Chaos“ aus Joseph Haydns “Schöpfung” beginnt das Konzert: der Zuhörer befindet sich an einem unbestimmten Ort in der Tiefe des Universums. “Celestial Mechanics” des schwedischen Komponisten Anders Hillborg nimmt im Anschluss daran den Hörer in unser Sonnensystem mit: Das zeitgenössische mikrotonale Werk für 17 Solostreicher und einen Schlagzeuger beschreibt genau die Klangwelt, in welcher die beiden Begriffe des Titels mitschwingen, die Himmelsmechanik. Wie durch ein überdimensionales Teleskop wird zwischen den Sternen hin und her “gezoomt” und schließlich, im dritten Teil des Konzerts, auf die Erde fokussiert: die Pastorale erklingt.

Vor, während und nach dem Konzert wird die Stimmung zwischen Kosmos und Erde mit verschiedenen Lichtinstallationen unterstützend erlebbar gemacht. 

Das Hamburger ensemble reflektor wurde 2015 gegründet und besteht aus 39 professionell ausgebildeten Musikerinnen und Musikern, die Musik lieben und diese Liebe ihrem Publikum jenseits eines eingefahrenen Klassikbetriebs und purem Erledigen eines „Orchesterdiensts“ vermitteln möchten. Sie reflektieren über sich, den Musikerberuf und die Musikbranche.

 

Konzerte vom 12.-15. April in Hamburg und Berlin

Tickets sind ab sofort unter karten@ensemble-reflektor.de erhältlich.