PER ANHALTER DURCH DIE PASTORALE

Donnerstag, 1. März 2018 um 20:00 Uhr

Im Rahmen seines programmeigenen Beethoven-Zyklus’ wird ensemble reflektor die sechste Sinfonie „Pastorale” Mitte April in Hamburg und Berlin aufführen. Mit dem Anspruch, Tradition und Moderne programmatisch sinnvoll zu verbinden, betrachtet reflektor den ländlich-pastoralen Charakter der Beethoven-Komposition aus der Distanz und stellt einen Kontext zum Universum durch Werke von Haydn und dem schwedischen Zeitgenossen Anders Hillborg her.

Dem Projekt zugehörig ist nicht nur die Idee, das Werk Hillborgs im Hamburger Konzertleben hörbar zu machen, sondern auch mit dem ensembleeigenen Musikvermittlungszweig MUVE ein mehrwöchiges, projektbegleitendes Vermittlungsprogramm an der Schule auf der Veddel Hamburg anzubieten und so Kinder und Jugendliche mit niedrigem sozialem Index an klassische und vor allem zeitgenössische klassische Musik heranzuführen. 

In _per Anhalter durch die Pastorale wird die Idylle der Schäferszenen aus dem Weltall betrachtet: in drei Stationen fokussiert sich langsam der Blick auf die Erde - von ganz oben, durch das Universum, bis auf die menschliche Welt. 

Mit „Vorstellung des Chaos“ aus Joseph Haydns “Schöpfung” beginnt das Konzert: der Zuhörer befindet sich an einem unbestimmten Ort in der Tiefe des Universums. “Celestial Mechanics” des schwedischen Komponisten Anders Hillborg nimmt im Anschluss daran den Hörer in unser Sonnensystem mit: Das zeitgenössische mikrotonale Werk für 17 Solostreicher und einen Schlagzeuger beschreibt genau die Klangwelt, in welcher die beiden Begriffe des Titels mitschwingen, die Himmelsmechanik. Wie durch ein überdimensionales Teleskop wird zwischen den Sternen hin und her “gezoomt” und schließlich, im dritten Teil des Konzerts, auf die Erde fokussiert: die Pastorale erklingt.

Vor, während und nach dem Konzert wird die Stimmung zwischen Kosmos und Erde mit verschiedenen Lichtinstallationen unterstützend erlebbar gemacht. 

Das Hamburger ensemble reflektor wurde 2015 gegründet und besteht aus 39 professionell ausgebildeten Musikerinnen und Musikern, die Musik lieben und diese Liebe ihrem Publikum jenseits eines eingefahrenen Klassikbetriebs und purem Erledigen eines „Orchesterdiensts“ vermitteln möchten. Sie reflektieren über sich, den Musikerberuf und die Musikbranche.

 

Konzerte vom 12.-15. April in Hamburg und Berlin

Tickets sind ab sofort unter karten@ensemble-reflektor.de erhältlich.